Gastrin

  • Probematerial

    ca. 1,0 ml Serum

  • Präanalytik

    Blutentnahme morgens nüchtern (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz), 24 Stunden vorher keine Antazida, H2-Blocker, Anticholinergika einnehmen, kein Kaffeegenuss, Blut direkt nach der Gerinnung zentrifugieren, Serum abpipettieren und einfrieren (ca. - 20°C)

  • Probentransport

    Probentransport tiefgefroren (ca. - 20°C)

  • Klinische Indikationen

    Schweres peptisches Ulcusleiden, Rezidivulcera nach Magenteilresektion, Zollinger-Ellison-Syndrom, schwere Refluxösophagitis, massive gastrale Hypersekretion, weiter Diagnostik bei Abklärung eines MEN

  • Methode

    Fremdleistung

  • Hinweise / Bemerkungen

    Sehr hohe Nüchternwerte (> 1000 ng/l) gelten als beweisend für ein Zollinger-Ellison-Syndrom. Bei nicht eindeutigen Befunden ist ein Sekretintest in Erwägung zu ziehen.

  • Akkreditierung

  • Fremdlabore

    Limbach (Heidelberg)

  • Stand

    15. März 2023