GB Virus RNA-Nachweis qualitativ

Hepatitis G Virus PCR, HGV, GB-Virus-C, GBV-C
  • Probematerial

    ca. 4,0 ml EDTA-Blut

  • Präanalytik

    Für die Untersuchung wird ein separates Röhrchen benötigt

  • Probentransport

    Postversand möglich,
    Probentransport möglichst gekühlt (+ 2°C - + 8°C)

  • Klinische Indikationen

    Weitere Diagnostik bei HIV-positiven Patienten

  • Methode

    Fremdleistung

  • Hinweise / Bemerkungen

    Das Hepatitis G-Virus verursacht keine Hepatitis. Es gehört zu den Flaviviren und ist dem Hepatitis C-Virus ähnlich. Die Übertragung erfolgt vermutlich parenteral, sexuell, durch Blutkontakt sowie Mutter-Kind. Bisher konnte noch keine Krankheit mit diesem Virus in Verbindung gebracht werden, die pathogene Bedeutung ist daher noch unklar. Eine Koinfektion mit HGV ist bei HIV-infizierten Personen nach aktuellen Studien mit einer verminderten Mortalitätsrate assoziiert.

  • Querverweise